Wer wird Millionär: Von Fahranfängern & Professoren - So lästerte das Netz

Am 7. März 2016 lud Günther Jauch zum "Wer wird Millionär-Überraschungs-Special" ein. Dagmar Schu versuchte ihr Glück.
12 Bilder
Bildergalerie ansehen
Am 7. März 2016 lud Günther Jauch zum "Wer wird Millionär-Überraschungs-Special" ein. Dagmar Schu versuchte ihr Glück.
Die jüngste "Wer wird Millionär"-Sondersendung ist noch nicht lange her. Trotzdem lud Günther Jauch am 7. März 2016 schon wieder zum "Überraschungs-Special" ein und holte Kandidaten auf den Quiz-Stuhl, die nicht damit gerechnet hatten.

Die "Wer wird Millionär"-Sendung vom 7. März 2016 stand - mal wieder - ganz im Zeichen von zahlreichen Überraschungen. Die Show begann so skurril, dass der Zuschauer im ersten Moment gar nicht wusste, ob wirklich der Quiz-Klassiker mit Günther Jauch (59) über die Mattscheibe flimmerte, oder eine neue Folge von "Die Zwei - Gottschalk & Jauch gegen alle". Immerhin trat Moderator Jauch nicht einfach vor das Publikum, sondern fuhr mit einem goldenen Helm auf einem Miniatur-Auto auf die Bühne. Natürlich nicht ohne Grund ...

Jauch trägt Gold

Dagmar Schu (45) aus Bergisch Gladbach ist bereits 25 Mal durch die theoretische Fahrprüfung gefallen - ein klarer Fall für Jauch. Der erteilte nicht nur eine fixe Fahrstunde mit Mini-Auto, sondern versorgte die 45-Jährige außerdem mit einer Finanzspritze - schließlich kosten Fahrstunden ziemlich viel Geld. 16.000 Euro darf die Kandidatin, nach einer turbulenten Raterunde - die bei Twitter für zahlreiche Lästereien sorgte - mit nach Hause nehmen.

Hauptfeldwebel Gerhard Krämer wurde von seinen drei Chefinnen für Jauchs "Überraschungs-Special" vorgeschlagen und durfte ebenfalls auf dem Ratestuhl Platz nehmen. Die drei Blondinen, die sich als riesige Fans ihres Mitarbeiters entpuppten, begleiteten Krämer und drückten dem Bundeswehr-Mitglied die Daumen. Dabei wurde viel gelacht - was die Twitter-Community ziemlich nervte. Lange durften Krämer und seine Verehrerinnen allerdings nicht bleiben. Der Kandidat scheiterte an der 64.000 Euro-Frage.

Professor Ziemann korrigiert Quiz-Fragen

Besonders hart gingen die sozialen Netzwerke, die bekanntlich kein Blatt vor den Mund nehmen, dieses Mal mit Kandidat Professor Doktor Ziemann ins Gericht. "Sympathisch wie ein Mahnbescheid. Der hat bei 'Super Mario Kart' bestimmt dauernd den Blitz benutzt", lästerte ein Twitter-User und bekam viel Zuspruch. Ziemann saß nämlich scheinbar nicht nur auf dem Stuhl um sich möglichst viel Geld zu sichern, sondern auch um dem Fernsehen ein paar Lektionen in Sachen Rechtschreibung zu erteilen. "Ich würde 'sogenannte' auseinander schreiben, was ihre Redaktion nicht tut", motzte er über einen Teil einer Quiz-Frage.

Die schönsten Tweets zur Show lesen Sie bei uns:

Folgen Sie Purestars auf Facebook!
Kommentare